Elterninitiative "Kindergarten Wibbelstätz e.V."

Archiv oder "Was bisher geschah..."

Archivierte Meldungen


Tag der offenen Tür bei der Elterninitiative Kindergarten Wibbelstätz e.V.

Groß und Klein sind zum Schnuppern eingeladen

Auch in diesem Jahr stehen in der „Elterninitiative Kindergarten Wibbelstätz e.V.“ wieder Tür und Tor offen, nachdem  die Einrichtung im letzten Sommer mit vielen Aktivitäten das 15-jährige Bestehen der Einrichtung gefeiert hat. Am verkaufsoffenem Sonntag, den 6. Mai 2012 ist das Haus an der Bachstraße von 14.30 Uhr- 17.30 Uhr allen großen und kleinen interessierten Besuchern geöffnet. Nachdem die Hortbetreuung in der Einrichtung im letzten Jahr aufgrund des gewachsenen Angebots der OGS ausgelaufen ist, wurde auf U3 Betreuung umgestellt. Nach verschiedenen Umbauarbeiten in den einzelnen Gruppen ist man nun gewappnet, und die Einrichtungsleitung Elisabeth Meyer sowie das Erzieherinnenteam freuen sich, ab kommendem Kindergartenjahr Wibbelstätze unter drei Jahren Betreuungsmöglichkeiten anbieten zu können. Für das Kindergartenjahr 2013/14 sind noch freie Plätze vorhanden.

Am  Tag der offenen Tür lädt eine Cafeteria zum Verweilen ein, und die Wibbelstätze und ihre Geschwisterkinder bieten einen bunten Kinderflohmarkt an. Darüber hinaus liegen in den Räumlichkeiten neben dem pädagogischen Konzept auch verschiedene Elterninformationen und die hauseigene Kindergartenzeitung aus. Wer sich allerdings auch ohne Kinder ein Bild davon machen möchte, wie der Hof Raaf als denkmalgeschützter Bau umgebaut wurde und heute als Kindergarten genutzt werden kann, der ist herzlich eingeladen, sich davon zu überzeugen, daß es sich in einem alten, umgebauten Pferde- oder Kälberstall wunderbar spielen, basteln und toben lässt. Mancher Besucher staunt über die alten Photographien an den Wänden und die heutige Nutzung.


Spende des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V.
Übergabe des Schecks durch Herrn von der Heiden.


Verfrühtes Weihnachtsgeschenk

Rheinbach.

Schon am 12.11.2009 bekam der Kindergarten Wibbelstätz in Rheinbach ein verfrühtes Weihnachtsgeschenk. 

Herr Dieter von der Heiden ließ es sich nicht nehmen, eine großzügige Spende von 300 € im Namen des Bundes der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften e.V. persönlich zu überreichen. 

Umgeben von vielen neugierigen Kindern nahm die Leiterin des Kindergartens Frau Elisabeth Meyer den Scheck dankend entgegen.

Stockbrot am Lagerfeuer
Am Lagerfeuer beim Herbstfest (Foto: Lucie Jenal)

Der Fisch „Blubber“ lud alle zum Herbstfest ein

in Kalenborn.
Eine gute Gelegenheit die neuen Kindergartenfreunde kennen zulernen, bot die Elterninitiative „Kindergarten Wibbelstätz“ e.V. wieder bei ihrem Grillfest in Kalenborn. Kindergartenneulinge und „alte Hasen“ trafen sich mit ihren Eltern, Geschwistern und Großeltern an der Grillhütte in Kalenborn. Dieser Nachmittag bot wieder eine Vielfalt an Aktionen für die Kinder. Nach der Begrüßung und dem großen Singkreis war der Luftballonwettbewerb die Attraktion des Nachmittags. Viele bunte Luftballons stiegen auf. „Wer wohl am Weitesten fliegt, kommt meine Karte wohl zurück?“ hörte man immer wieder. Aber auch das große Lagerfeuer, Stockbrot abbacken und die Schnitzeljagd mit Schatzsuche durch den Wald fanden großen Anklang. Das reichhaltige bunte Buffet aus selbstgemachten Köstlichkeiten und der Duft von frisch Gegrillten ließen ebenfalls keine Wünsche offen. Da auch das Wetter mitspielte, konnte der rundum gelungene Nachmittag gesellig bis in die späten Abendstunden ausklingen.

12 Tonnen Sand
Die 12 Tonnen Sand wurden durch die Eltern im Garten verteilt (Foto: Stefan Thiel).
15 m3 Holzhäcksel
An den 15 m3 Holzhäcksel hatten zunächst nur die Kinder der helfenden Eltern ihre Freude... (Foto: Stefan Thiel).

Frühjahrsputz und Gartenarbeitstag im Hof Raaf

Rheinbach.
Endlich mal schönes Wetter, endlich kein Regen! Da traf es sich gut, dass die Eltern des Kindergarten Wibbelstätz aufgerufen waren, das Haus und das Außengelände der Einrichtung an der Bachstraße auf Vordermann zu bringen. Knapp 30 Mütter und Väter, tatkräftig unterstützt selbst von den Kleinsten, trafen sich und legten los: Zuerst wurde im Außengelände aufgeräumt, altes Laub entsorgt und die fälligen Schönheitsreparaturen durchgeführt. Mehr als 12 Tonnen Sand, 4,5 Tonnen Kies und 15 m3 Holzhäcksel wurden unter dem begeisterten Staunen - nicht nur der Kinder - mit einem riesigen Traktor mit Anhänger angeliefert und anschließend verteilt. Unzählige Schubkarrenladungen fanden ihren Weg in den Garten - hier konnten die Väter zeigen, dass auch sie mit Schaufel und Rechen umgehen konnten. Auch im Haus selber wurde gearbeitet und ausgebessert, beispielsweise neue Regale angebracht. Da bei diesen Anstrengungen das leibliche Wohl nicht zu kurz kommen durfte, steuerten Eltern, die nicht aktiv am Geschehen teilnehmen konnten, die Verpflegung mit vielen Leckerbissen bei. Die Leiterin des Kindergartens, Elisabeth Meyer, zeigte sich begeistert über das große Engagement der Eltern und bedankte sich bei allen Helfern und den großzügigen Spendern, die mit ihrem Beitrag zum Gelingen des Gartenarbeitstages beigetragen hatten.

Kinder beim Vogelhochzeits-Tanz
Während der Aufführung der Vogelhochzeit (Foto: Stefan Thiel).

Frühlingsfest im Hof Raaf begeistert Eltern, Großeltern und Besucher

Im Kindergarten Wibbelstätz in der Bachstrasse wurde auch in diesem Jahr wieder ein Frühlingsfest gefeiert. Die Kinder der verschiedenen Gruppen führten zu Beginn im Innenhof ein Theaterstück vor und präsentierten ihre mit viel Liebe selbst entworfenen und hergestellten, bunten und phantasievollen Kostümen. Unter der Beteiligung aller Kinder und mit Unterstützung und musikalischer Begleitung der Erzieherinnen wurde "Ein Vogel wollte Hochzeit machen …" aufgeführt. Hier zeigten sich vor allem die Eltern von dem Theaterstück, das durch zahlreichen Szenenapplaus unterbrochen wurde, begeistert. Im Anschluss konnten die Kinder bei den verschiedensten Mitmach-Spielen zum Thema "Frühling" im Innenhof und auf der Tenne werfen, hüpfen, krabbeln, malen, basteln oder am Glücksrad drehen. So mancher Erwachsener wagte auch einen kleinen Einsatz, um vielleicht einen der vielen attraktiven Preise bei der Tombola zu gewinnen. Am bunten Buffet, das von den Eltern ausgerichtet wurde, konnten sich Groß und Klein währenddessen an vielen Leckereien stärken.

Gebastelte Schultüten
Die selbst gebastelten Schultüten, Unikate, deren Gestaltung in den Händen der Kinder lag (Foto: Stefan Thiel).

Schlaffest der Vorschulkinder

Das Schlaffest begann schon traditionell mit einem Sektempfang und einem Imbiss, bei dem den Eltern Dips aus aller Welt dargeboten wurden. Die Leiterin der Einrichtung, Frau Elisabeth Meyer, begrüßte die Eltern mit einer kleinen Ansprache.
Natürlich fällt den Erzieherinnen das Abschiednehmen von den Kindern nicht leicht, schließlich haben sie die Kinder einen Abschnitt in ihrer Entwicklung begleitet, gefördert und betreut. Es ist aber umso schöner, wenn sie gestärkt und mit großer Vorfreude auf den neuen Lebensabschnitt in die Schule entlassen werden. Anschließend übernahmen die Kinder das Kommando und führten verschiedene Tänze aus aller Welt vor: Den Frosch - Kranichtanz aus China, ein Frühlingstanz der bei den Kindern sehr beliebt ist, der Flechttanz um den Maibaum, gelebtes Brauchtum auch in unserer Heimatstadt und der afrikanische Tanz aus dem Tal der Zulus, auf die Melodie "der Löwe schläft heut' Nacht".
Anschließend fand die Übergabe der von den Kindern selbst gebastelten und gestalteten Schultüten statt. Nachdem jedem Kind eine Fotomappe als Erinnerung an die Kita-Zeit überreicht wurde, wurden die Eltern verabschiedet und das Fest ging in die zweite, spannende Halbzeit. Zuerst wurde gemeinsam zu Abend gegessen, dann ging es zur Schatzsuche nach draußen. Die erfolgreichen Schatzsucher erhielten zur Stärkung noch ein Eis, bevor es hieß: Schlafenszeit! Nach einer viel zu kurzen Nacht und einem gemeinsamen Frühstück wurden die müden Kinder wieder in die Obhut der Eltern übergeben. Natürlich fällt gerade nach einem so tollen Fest auch den Kindern und Eltern der Abschied vom Kindergartenleben nicht ganz leicht. Aber auch als Schulkinder sind die ehemaligen 'Wibbelstätze' immer gern gesehene Gäste im Hof Raaf.